Sinah Theres Kloß

I'm a social anthropologist, working at the Morphomata Center for Advanced Studies at the University of Cologne. My main research areas are the anthropology of religion; material culture studies; tattoo, clothing and dress; migration; and Southern theory. My regional focus is on the Caribbean, especially Guyana and Suriname, but I also specialize in the transcultural flows between India and the Caribbean.

News

Research Article

"Staying in Touch: Used Clothes and the Role of Materiality in Transnational Guyanese Gift Exchange."

In: Bandau, Anja, Brüske, Anne und Ueckmann, Natascha (eds.): Reshaping Glocal Dynamics of the Caribbean, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, pp. 351-365.

Talk @ Schmittmann-Kolleg, Cologne

"Fairer Handel in Deutschland: Ein Überblick"

October 25, 2018

Round Table Discussion @ a.r.t.e.s. forum 2018, University of Cologne

"Societies and Social Practices: Between Theory and Responsibility"

July 6, 2018

Talk @ Conference Revisionen des Porträts: Jenseits der Repräsentation

"Dressing Deities, Making Gurus: Material Portraits and the Creation of Likeness"

June 15, 2017; 11:45 am

Invited Talk @ University of Amsterdam, Department of Anthropology

"Troubled Fieldwork: Deconstructing Othered Ethnography"

April 23, 2018; 1pm

Workshop @ University of Amsterdam, Department of Anthropology

"Reflexivity in Ethnographic Research"

April 23, 2018

Latest Book

New Edition

The latest edition of the web magazine Voices from around the world is out now:

Social Water

vol. 3, 2017

 

Previous Edition:

Garments in Exchange: Changing Clothes Around the World

vol. 2, 2017

past Events

Roundtable / Themenabend @ FORUM Volkshochschule, Cologne

 

Tätowierungen: Zwischen Mode und Tradition

(Tattoo: Between Fashion and Tradition)

November 30, 2018; 8pm

 

Der Themenabend führt ein in die vielfältige Welt und Kulturgeschichte der Tätowierung und bietet neben kurzen Vorträgen viel Raum für Diskussion. 

 

Die derzeitige Beliebtheit von Tätowierungen wird aktuell als Trend oder Mode wahrgenommen und öffentlich auch so diskutiert. Die am Themenabend anwesenden ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis schärfen dieses Bild, ob Tattoos tatsächlich ein neuartiges Phänomen sind und warum sie die öffentliche Meinung immer noch so beschäftigen und teilweise spalten. Hierzu wird auch thematisiert und erörtert, welche Arten des Tätowierens es weltweit gibt und welche unterschiedlichen kulturellen Bedeutungen die Motive und Tätowier-Methoden rund um den Globus haben. Die Veranstaltung wird organisiert von der VHS Köln in Kooperation mit dem Internationalen Kolleg Morphomata der Universität zu Köln und dem Rautenstrauch-Joest-Museum.
 

Zu Gast:
Sinah Kloß, ist Ethnologin und forscht zu rituellen Tätowierungen und Körpermodifikationen im karibischen Raum an der Universität zu Köln.
Heiko Gantenberg, seit über 20 Jahren Tätowierer in Marl. Seine dreijährige Weltreise hat ihn ganz nah an die indigene Tätowierung herangeführt.
Peter Mesenhöller, Leitung Bildung und Vermittlung am Rautenstrauch-Joest-Museum.
Ole Wittmann ist Kunsthistoriker und forscht zur Geschichte der Tätowierung in Deutschland, mit einem Schwerpunkt auf dem Tätowierer Christian Warlich, im Nachlass Warlich in Hamburg.

 

Moderation:
Moritz Berg, Fachbereichsleitung kulturelle Bildung der Volkshochschule Köln.